Von der Reeperbahn bis in die Speicherstadt: Tipps für den Hamburg-Trip - Ferienanlagen

Von der Reeperbahn bis in die Speicherstadt: Tipps für den Hamburg-Trip

Von der Reeperbahn bis in die Speicherstadt: Tipps für den Hamburg-Trip

Straßenschild: Reeperbahn„Das Tor zur Welt“ – so wird die Hansestadt Hamburg aufgrund ihrer Lage häufig genannt. Zwischen Alster und Elbe gelegen, mit direktem Zugang zur Nordsee und damit zum Atlantik, bietet sie ihren Besuchern zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten und Plätze. Erfahren Sie hier, wie Ihr Trip nach Hamburg zu einem einzigartigen Erlebnis wird.

Von der Speicherstadt zur Reeperbahn

Wünschen Sie einen tiefen Einblick in das historische Hamburg? Dann sollten Sie die Speicherstadt und den Hamburger Michel unbedingt auf Ihre Liste setzen. Die Speicherstadt wurde im 19. Jahrhundert erbaut; sie ist der weltweit größte Lagerkomplex, der ausschließlich auf Eichenpfählen gründet wurde. Buchen Sie eine Hafenrundfahrt mit einem der großen Schiffe, werden Sie diesen faszinierenden Stadtteil nur aus der Ferne betrachten können. Daher sollten Sie eine Barkasse wählen, die in der Lage ist, die rustikalen niedrigen Brücken zu passieren. Besuchen Sie hier das Miniatur Wunderland, das Deutsche Zollmuseum und vieles mehr und genießen Sie die geschichtsträchtige Atmosphäre.

Freuen Sie sich auf das turbulente Nachtleben auf der Reeperbahn. Neben Live-Clubs finden Sie hier zahlreiche Pubs und Bars, Restaurants und Discotheken. Erst nach Einbruch der Dunkelheit wird das weltbekannte Rotlichtviertel der norddeutschen Metropole zu einer lebendigen Kulisse, die viel mehr zu bieten hat, als es zunächst den Anschein hat.

Erste Eindrücke via Stadtrundfahrt

Eine große Stadtrundfahrt durch die Hansestadt – wie auf www.hamburg-citytours.de zu finden – lohnt sich vor allem dann, wenn Sie sich einen Überblick verschaffen möchten, welche Plätze und Sehenswürdigkeiten einen ausgiebigen Besuch wert sind. Sie können den Bus an jeder beliebigen Haltestelle verlassen und später wieder zusteigen, zum Beispiel am Hamburger Michel. Für in den Hafen einlaufende Schiffe ist die evangelische Hauptkirche St. Michael weithin sichtbar, so kam sie zu ihrem Status als Hamburger Wahrzeichen. Die Barockkirche, deren Bau bereits im 17. Jahrhundert begann, ist dem Erzengel Michael geweiht und beeindruckt mit ihrer wunderschönen Bauweise und ihrem Innenraum. Besonders schön ist die Bronzestatue über dem Haupteingang, die den Erzengel darstellt.

Hafen und mehr: Hamburg ist eine Reise wert

Maritimer Flair, Fischmarkt, Nachtleben und Kultur, Geschichte und leckeres Essen – all das und noch viel mehr bietet die Hansemetropole im Norden des Landes. Gönnen Sie sich einen ausgedehnten Besuch – Sie werden begeistert sein!

Bild: Jörg Stumpf – Fotolia

Vor Kunst und Natur - Usedom auf dem Rad erkunden
weiter Erlebnisurlaub auf Fehmarn: Spaß für die ganze Familie