Winterzauber im Harz: Die schönsten Pisten für Rodler

Der Harz, das höchste Gebirge Norddeutschlands, liegt im Dreiländereck Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Der Nationalpark mit seinen ausgedehnten Wäldern ist besonders im Winter ein beliebtes Urlaubsziel: Zahlreiche Rodelpisten locken Familien mit Kindern. Die schönsten Strecken haben wir hier zusammengestellt.

Die Piste am Hahnenklee

Mit ihrer Länge von fast 1500 Metern gehört die Abfahrt vom Bocksberg bei Goslar zu den längsten Rodelstrecken im Harz. Sie ist relativ schmal und führt durch den Wald. Für die ganz Kleinen eignet sich die Abfahrt nicht, denn zahlreiche Bodenwellen schütteln die Rodler ordentlich durch. Besonderer Service: Eine Seilbahn bringt die Rodler wieder zum Gipfel. Nach dem Rodelspaß kann man sich abends am Kamin Zodiac Casino Spiele mit dem Tablet oder Handy gönnen.

Bad Harzburg: Bahn an der Molkenhaus-Chaussee

Die über 1700 Meter lange Piste beginnt am Molkenhaus. Dieses erreicht man entweder durch einen relativ steilen Weg vom großen Parkplatz an der Bundesstraße oder man fährt mit der Seilbahn zum Burgberg und geht von dort einen etwas längeren Weg zum Molkenhaus. In schneereichen Wintern führt die Rodelpiste weit ins Tal hinunter. Achtung: Die Naturbahn wird nicht präpariert.

Die Torfhaus-Bahn

Im Oberharz in Torfhaus wartet eine 300 Meter lange Strecke auf große und kleine Rodler. Per Lift (pro Fahrt 1 Euro) wird man auf Schlitten den breiten und baumfreien Hang hochgezogen. Die Strecke ist auch für die ganz Kleinen geeignet. Bei sonnigem Wetter bietet sich den Rodlern ein wunderschöner Ausblick auf den Brocken.

Der Wurmberg bei Braunlage

Im Westharz findet man keine Rodelpiste, die länger ist: Auf 1600 Metern geht es von der Mittelstation der Wurmberg Seilbahn durch den Wald ins Tal. Die relativ schmale Piste hat teilweise steile Abschnitte und verlangt daher etwas Rodel-Erfahrung. Kinder sollten daher lieber nicht allein abfahren. Die Piste wird präpariert und kann bei Bedarf künstlich beschneit werden.

Snow-Tubing im Teichtal

Bei Sankt Andreasberg bieten 120 Meter Piste einen ganz besonderen Fahrspaß: Auf aufgeblasenen Schläuchen aus Lastwagenreifen (Tubes) saust man den Hang hinunter. Lenken lassen sich die Schläuche nur schwer. Und so kreiseln die Rodler ziemlich unkontrolliert ins Tal. Haltegriffe am Schlauch sorgen aber für etwas Sicherheit.

Für Einsteiger: Braunlage

Der Hang am Hasselkopf sowie die 500 Meter lange Piste mit Lift an der Skiwiese mit Lift im Ort bieten ideale Bedingungen für Anfänger und Familien mit kleinen Kindern.

Geheimtipp: Hohegeiß

Wer Rodelspaß abseits des ganz großen Trubels sucht, sollte unbedingt die Rodelstrecken in Hohegeiß ausprobieren. Am Weinberg, am Gretchenkopf und am Rodelberg Hastental warten Naturpisten auf erfahrene Rodler. Achtung: Vom Hastenberg geht es recht steil hinab, die Strecke ist nichts für Anfänger.



Bild: Pixabay, 3167627, Vdebee