Was versteht man unter Ultraleichtwandern? - Ferienanlagen

Was versteht man unter Ultraleichtwandern?

Was versteht man unter Ultraleichtwandern?

Das Ultraleichtwandern – auch Ultralight Trekking genannt – ist eine Trekkingart, bei der das Gewicht der mitgeführten Ausrüstung auf ein Minimum reduziert wird. Ziel dieser Gewichtsreduktion ist es, möglichst unbeschwert wandern zu können. Beim Ultralightwandern beträgt das Gewicht des Rucksacks ohne Verpflegung und Brennstoff unter 5 kg.

Entstehungsgeschichte des Ultraleichtwanderns

Die Idee, die hinter dem Ultraleichtwandern steckt, ist denkbar einfach: Zunächst wird unter Berücksichtigung der Dauer und Art der Wanderung kritisch geprüft, welche Ausrüstungsgegenstände unbedingt erforderlich sind. Von der verbleibenden Ausrüstung wird überflüssiger Ballast entfernt. Dabei sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Jedes gesparte Gramm entlastet den Wanderer, der dadurch wesentlich schneller und weiter wandern kann, als mit herkömmlicher Wanderausrüstung. Der US-amerikanische Bergspezialist Ray Jardine hat die Idee vom Ultraleichtwandern maßgeblich entwickelt und zuerst 1992 in seinem Buch „PCT Hikers Handbook“ publiziert, in einer Neuauflage wurde das Handbuch dann in „Beyond Backpacking“ umbenannt. In seinen Büchern beschreibt Jardine detailliert, wie man das mitgeführte Gewicht minimieren kann – zum Beispiel durch Trekkingrucksäcke ohne Rahmen, und Tarps anstelle von Zelten. Durch die maximale Verringerung des mitgeführten Gepäcks wird eine deutlich gesündere Art der Fortbewegung per pedes über längere Distanzen erreicht.

Grundlagen und Tipps zum Ultraleichtwandern

Planen Sie Ihre Tour sehr akribisch unter Berücksichtigung der zu erwartenden örtlichen Gegebenheiten, damit Sie einerseits nur die unbedingt notwendigen Ausrüstungsgegenstände und die richtige Menge an Proviant mitführen. Bei Reduzierung des Gewichts einzelner Ausrüstungsgegenstände sollten Sie sich zunächst auf die „großen Vier“ konzentrieren, nämlich Rucksack, Zelt, Schlafsack und Isomatte – hier steckt nämlich das größte Einsparpotential. Viele Ausrüstungsgegenstände sind multifunktionell, dadurch werden manche andere Gegenstände entbehrlich, so können Trekkingstöcke als Gestänge für Zeltplane oder Tarp eingesetzt werden. Durch das Mitführen von getrockneten oder vorgegarten Lebensmitteln sparen Sie Gewicht durch das entzogene Wasser und benötigen auch weniger Brennstoff. Wenn Sie wirklich jedes überflüssige Gramm vermeiden wollen, ist es hilfreich jeden einzelnen mitgeführten Gegenstand exakt mit einer Küchenwaage zu wiegen und in eine Tabellenkalkulation einzutragen, um so weitere Möglichkeiten der Gewichtsreduktion auszutüfteln.

Ultraleichtwandern – die Natur unbeschwert und leicht genießen

Wenn Sie die Ratschläge zum Ultraleichtwandern befolgen, dann steht einer Wanderung ohne unnützen Ballast nichts mehr im Wege. Ihr Bewegungsapparat wird es Ihnen danken und die Tour wird zu einem echten Vergnügen – Sie werden sich einfach frei und wohl fühlen.

Bild: diavoletto – Fotolia

Vor Skiurlaub in Bayern: Die besten Anfängerpisten
weiter Schule einmal anders: Sprachen lernen in der Karibik