Urlaub in Italien - Ferienanlagen

Urlaub in Italien

Urlaub in Italien

Skyf - Fotolia.com

Ausgiebige Mahlzeiten mit typisch italienischen Spezialitäten im Rahmen der ganzen Familie oder mit Freunden gehören im Mittelmeerraum zum guten Ton. Man begrüßt sich herzlich und führt lange lautstarke Gespräche über alle möglichen Dinge des Lebens. Gastfreundschaft und Höflichkeit liegen den Italienern im Blut, deshalb bietet ein Italienurlaub Spaß und Erlebnis gleichermaßen, egal ob in Privatunterkünften, Hotels oder in einer Ferienanlage.
Die italienische Halbinsel erstreckte sich in einer Länge von 1.000 Kilometern von den Alpen bis an die Stiefelspitze im Süden des Landes. Italien verfügt über zirka 8.000 Kilometer abwechslungsreiche Küste und besteht vorwiegend aus Bergen, Ebenen und Hügeln. Außerdem trägt das gemäßigte Klima zu einer besonderen Ausgewogenheit bei und die große Landschaftsvielfalt wirkt anziehend auf den Besucher. Deshalb ist es kaum verwunderlich, dass sich die Gebiete Südtirol und Dolomiten im Winter als bevorzugte Skigebiete und die Regionen am Ligurischen Meer oder an der Adria im Sommer für einen Strandurlaub eignen.

Ligurien, die Küstenregion im Nordwesten Italiens:

Ligurien ist allseits bekannt durch den Tourismus an der Blumenriviera, die Hauptstadt Genua mit Meeresmuseum und Leuchtturm, die Produktion von Olivenöl und die Köstlichkeiten der ligurischen Küche mit Pesto, Ravioli und gutem Wein. In den Bergen von La Spezia wird der wohlschmeckende lokale Wein Sciachetrà produziert.
Der Küstenabschnitt der Riviera ist etwa 300 Kilometer lang mit viel besuchten Sandstränden und unzähligen malerischen Badebuchten. Unterkünfte in einer idyllischen Ferienanlage, vielfältige Attraktionen wie Wasser- und Naturparks, optimale Trekking-, Wander- und Radwege stehen dem Urlauber hier zur Verfügung.

Die Abruzzen – Region geschützter Naturgebiete in Mittelitalien:

Ferienanlagen in Italien

Ulisse - Fotolia.com

Wer sich für Natur und Kultur begeistern kann wird in diesem Gebiet perfekte Ferien genießen. Die Abruzzen sind auch als Region der Naturparks bekannt, denn sie beherbergen sowohl National- und Regionalparks als auch geschützte Naturgebiete sowie Bau- und Kulturschätze. Die Hauptstadt L’Aquila offeriert eine Reihe architektonischer Schönheiten wie die Kirche Santa Maria di Collemaggio oder den Dom San Massimo aus dem 13. Jahrhundert. Des Weiteren sind das Nationalmuseum „Museo Nazionale d’Abruzzo“ oder die Zwillingsbrunnen auf der Piazza Duomo im Herzen der Stadt sehenswert. Aber auch auf kulinarische Genüsse dieses italienischen Gebietes sollte nicht verzichtet werden. Die riesige Auswahl verschiedener Käsesorten oder schmackhaftes Lamm- und Hammelfleisch sind wahre Gaumenfreuden. Jedoch ist der heimische schwarze Trüffel ein Muss und sollte unbedingt probiert werden.

Vor Urlaub in Pula ist eine Kombination aus Badespass und historischem Erleben
weiter Florenz - Ferienanlagen in der Hauptstadt der Toskana