Urlaub auf Usedom - Ferienanlagen

Urlaub auf Usedom

Usedom, in der Ostsee vor dem Stettiner Haff gelegen, ist die östlichste deutsche Insel. Diese zweitgrößte deutsche Insel verfügt über eine Gesamtfläche von 445 km², von denen jedoch etwa 90km² zu Polen gehören. Mit durchschnittlich über 1900 Sonnenstunden pro Jahr ist Usedom die sonnenreichste Region Deutschlands und auch aus diesem Grund immer wieder ein beliebtes Urlaubsziel.

Usedom – historisch gesehen

Obwohl bereits um 5000 v. Chr. bewohnt, stammt die erste urkundliche Erwähnung des Namens Usedom aus dem Jahre 1125. Diese bezog sich jedoch auf die Stadt im Süden der Insel. Der Legende nach soll der Name Usedom von dem Ausspruch «oh, so dumm» stammen, der bei einer Sitzung fiel, die einberufen worden war, um der Insel einen Namen zu geben.
Bis Mitte des 13. Jahrhunderts wurde die Insel immer wieder gerne von den Herzögen von Pommern besucht, doch dann verliert sie an Bedeutung. Im Laufe der folgenden Jahrhunderte wird das Gebiet immer wieder umkämpft und gerät 1630 unter schwedische Herrschaft, bevor es 1713 endgültig an Preußen fällt. Im 19. Jahrhundert entwickelt sich die Insel stetig zum Lieblingsferienort der preußischen Aristokratie und des Geldadels. Es werden Bauten in den unterschiedlichsten Stilrichtungen errichtet und aus den kleinen Fischerdörfchen Ahlbeck, Heringsdorf (mit der längsten Seebrücke Europas) und Bansin werden die drei berühmten Kaiserbäder, in deren Ferienanlagen ein erholsamer Urlaub verbracht werden kann.

Usedom – sportlich gesehen

Die Auswahl an sportlichen Aktivitäten, die während eines Aufenthaltes auf Usedom ausgeübt werden können, ist überwältigend. Sowohl an Land als auch auf dem Wasser sind dem sportbegeisterten Urlauberherz kaum Grenzen gesetzt und dies zu jeder Jahreszeit. Karlshagen, Zinnowitz und Ahlbeck verfügen über Sportstrände, die u.a. zum Segeln, Wasserski, Tauchen und Baden einladen. An Land kann der Urlauber nach Herzenslust zum Beispiel Beachvolley, Tennis und Golf spielen oder die Fitnessräume der Hotels oder Ferienanlagen nutzen. Im Winter sind Eissegeln und Schlittschuhlaufen immer wieder gern ausgeübte Sportarten. Zu jeder Jahreszeit bietet die Insel den Wanderern oder Radfahrern die Möglichkeit stundenlanger Exkursionen entlang der Küste oder weiter im Landesinneren, um die gute und gesunde Seeluft zu genießen und die Flora und Fauna der Insel zu bewundern.

Usedom – erholsam und entspannend gesehen

Wer es lieber entspannter möchte, kann in den verschiedenen Thermen und Seebädern entspannen und sich u.a. mit Massagen, Packungen oder anderen Anwendungen so richtig verwöhnen lassen. Mehr als 42 km feinster Sandstrand erwarten auf Usedom den Einzel- oder Familienurlauber, der in Nähe des rauschenden Meeres die Seele baumeln lassen kann. Und wer nicht nur Entspannungs- und Strandurlaub erleben möchte, kann die Insel erkunden und Erstaunliches entdecken, wie z.B. die Schmetterlingsfarm in Trassenheide, bei der es sich um die Größte in Europa handelt. Oder der botanische Garten Mellenthin mit seinen einmaligen Gärten, die jedes Hobby-Botaniker-Herz aufgehen lassen. Die allererste Tauchgondel, die sich in Zinnowitz, befindet und eines Jules Verne würdig ist, lohnt auch einen Besuch. Technikbegeisterte finden ihr Glück im Historisch-Technischen Museum Peenemünde, das die Geschichte der deutschen Raum- und Luftfahrt nachzeichnet oder im Eisenbahnmuseum in Ahlbeck. Und auch die Windmühlen der Insel und die Schlösser und herrschaftlichen Häuser aus längst vergangener Zeit sind einen Abstecher wert.

Vor Catanzaro bietet eine optimale Mischung aus Naturerleben und Badevergnügen
weiter Familienurlaub in Südtirol