Segelurlaub für Einsteiger - Ferienanlagen

Segelurlaub für Einsteiger

Segelurlaub für Einsteiger

Segelyacht auf dem MeerEin Segeltörn sollte stets gut geplant werden, um einen unbeschwerten Urlaub genießen zu können. Vor allem unerfahrene Segler können sich den Aufenthalt in Segelrevieren, die ihnen noch nicht vertraut sind, durch eine umfassende Vorbereitung erheblich erleichtern. Dies betrifft sowohl die Beschaffenheit des jeweiligen Segelreviers als auch die mitzuführende Ausrüstung.

Das Boot kennenlernen

Segelbeginnern fällt es zumeist noch schwer, sich an die Fahreigenschaften des eigenen oder eines gecharterten Bootes zu gewöhnen. Bevor längere Törns geplant werden, ist es daher empfehlenswert, sich auf kurzen Tagesfahrten mit dem Boot vertraut zu machen. Auch täglich benötigte Handgriffe wie der Umgang mit den Segeln, das Ankern oder die An- und Ablegemanöver sollten geübt werden, vor allem, wenn sie von mehreren Personen im Zusammenspiel ausgeführt werden. Eine routinierte Handhabung erhöht die Sicherheit für alle Beteiligten erheblich. Des Weiteren ist es sinnvoll, die Staumöglichkeiten an Bord im Voraus zu begutachten, um zu verhindern, dass für mitgeführte Taschen und Koffer kein Stauraum gefunden werden kann oder das Gepäck insgesamt zu umfangreich ist.

In jedem Segelrevier gut vorbereitet

Gerade in Segelrevieren, die wenig oder gar nicht vertraut sind, sollten Segler sich stets optimal vorbereiten. Dies betrifft in erster Linie die klimatischen Bedingungen, die bei der Wahl von Bekleidung und zu fahrenden Strecken beachtet werden sollten. Länge und Richtung der Tagesstrecken werden im Wesentlichen von den herrschenden Windverhältnissen beeinflusst, die sich in vielen Regionen voraussagen lassen. Auch müssen gerade in küstennahen Gewässern die Tiefenverhältnisse in Betracht gezogen werden. Aktuelle Seekarten des jeweiligen Segelreviers gehören zur Standardausrüstung jedes Seglers. Besonders praktisch sind elektronische Kartenplotter, mit Hilfe derer sich die Eigenschiffsbewegung auf der Seekarte auf übersichtliche Weise verfolgen lässt, ohne dass ein Wechsel zwischen verschiedenen Seekarten oder ein Aktualisieren von Hand nötig wird.

Die Ausrüstung planen
Unerfahrenen Seglern fällt es meist schwer, den Verbrauch an Lebensmitteln, Wasser und Kraftstoff sowie die benötigten Ausrüstungsgegenstände richtig einzuschätzen. Hier können erfahrene Segler wertvolle Tipps geben. Auf jedem Segeltörn dabei sein sollten wind- und wasserfeste Oberbekleidung, Sonnenschutzmittel und eine hochwertige Sonnenbrille mit UV-Schutz. Auch Arbeitshandschuhe werden regelmäßig benötigt.

Bild: Andrew Bayda – Fotolia

Vor Babys auf Reisen: Tipps für einen entspannten Urlaub
weiter Kroatien - die optimale Reisezeit