Porto - Die heimliche Hauptstadt Portugals - Ferienanlagen

Porto – Die heimliche Hauptstadt Portugals

Porto – Die heimliche Hauptstadt Portugals

Porto - Die heimliche Hauptstadt PortugalsDank der guten klimatischen Bedingungen gehört Porto zu den ganzjährigen Urlaubszielen. Durch die Lage am Atlantik sind die heißen Sommermonate ausgesprochen angenehm. Die Winter in Porto sind meist sehr mild. Die heimliche Hauptstadt Portugals bietet dem Urlauber eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, eine gute Küche und natürlich den berühmten Portwein. Viele Hotels und gepflegte Ferienanlagen bieten ausreichend Betten für eine erholsame Nachtruhe.

Eine faszinierende und lebhafte Vergangenheit

Die Bewohner von Porto sind sich einig: Porto ist die Hauptstadt Portugals, nicht Lissabon! Der Grund hierfür wird in der Bezeichnung des Landes gesehen und der wirtschaftlichen Bedeutung Portos für Portugal. Unbestritten ist, dass die alte Hafen- und Handelsstadt auf eine faszinierende Geschichte zurückblicken kann. Von den Griechen als Handelsplatz errichtet, hat die Stadt in den vielen Jahrhunderten ihres Bestehens viele Besitzwechsel überstanden. Heute darf sich der Besucher an den vielen alten Gebäuden und Sehenswürdigkeiten der ehrwürdigen Stadt erfreuen.

Die Barockstadt am Rande des Flusses Douro

Viele beeindruckende Kirchen zieren das Bild der zweitgrößten Stadt Portugals. Das Wahrzeichen der Stadt, der Torre dos Clérigos, wurde Mitte des 18. Jahrhunderts erbaut. Der weithin sichtbare Glockenturm wurde von den Seefahrern zur Orientierung genutzt. Etwa zur gleichen Zeit entstand die Barockkirche Igreja do Carmo. Nicht immer ist der Reiz einer Kirche von außen ersichtlich. Im Innern sehr prunkvoll mit Blattgold ausgestattet, ist die Igreja Santa Clara ebenfalls unbedingt einen Besuch wert. Beachtet werden sollte, dass nicht alle Kirchen ganztägig geöffnet sind.

Sehenswürdigkeiten und kulinarische Genüsse

Nicht nur die vielen Kirchen prägen das Stadtbild Portos. Die vielen alten Gebäude, Museen und Denkmäler locken ebenfalls unzählige Besucher an. Die prachtvollen Straßen und die wunderschönen Plätze laden zum Verweilen ein. Der richtige Ort, um sich den kulinarischen Genüssen in der schönen alten Stadt hinzugeben. Typisch für Porto ist unter anderem der Eintopf Caldo verde, der unbedingt gekostet werden sollte. Die „kleine Französin“, der Francesinha, ist ein sehr schmackhafter Sandwich mit Wurst oder Beefsteak.

Erreichbarkeit und Verkehrsanbindung

Die Anreise mit dem Auto ist, zumindest theoretisch, ohne Probleme möglich. Die Anbindung von Porto an die Autobahnen ist gut. Von Deutschland kommend ist die Anfahrt, aufgrund der Entfernung, allerdings nur bedingt empfehlenswert. Die Bahnanbindung ist sehr gut, es kommen zum Teil sogar Hochgeschwindigkeitszüge zum Einsatz. Dank des Flughafens ist Porto unkompliziert mit dem Flugzeug erreichbar, allerdings fliegen nicht alle Fluggesellschaften Porto direkt an. Weitere Insider Tipps finden Sie auf www.tip-reisen.de

Bild: kikabu – Fotolia.com

Vor Portugals Portalegre
weiter Lissabon erleben