Italiens Seen: Urlaub am Gardasee, Lago Maggiore und Comer See - Ferienanlagen

Italiens Seen: Urlaub am Gardasee, Lago Maggiore und Comer See

Italiens Seen: Urlaub am Gardasee, Lago Maggiore und Comer See

Die oberitalienischen Seen gehören zu den schönsten Landschaften Italiens. Alpine Berge, südliche Vegetation, warmes Klima und tiefblaues Wasser verbinden sich hier zu einer einzigartigen Landschaftssymphonie. Der Gardasee, der Lago Maggiore und der Comer See können auf eine lange Urlaubstradition zurückblicken. Erfahren Sie mehr über die Highlights der oberitalienischen Seen.

Der Gardasee – ein Traum vom Süden

Mit fast 370 Quadratkilometern ist der Gardasee Italiens größter See. Im Norden wird er umsäumt von Alpenausläufern, die zum Teil steil in den See abfallen – besonders eindrucksvoll zu erleben auf einer Autofahrt entlang der westlichen Seeuferstraße. Nach Süden weitet sich der Gardasee bereits in die Poebene. Zypressen, Oleander, Zedern und Olivenbäume verleihen der Region ein mediterranes Erscheinungsbild. Zahlreiche Bade- und Urlaubsorte am Seeufer bieten vielfältige Gelegenheiten für Erholung, Entspannung oder Aktivurlaub. Bardolino, Riva del Garda, Torbole oder Malcesine sind einige bekannte Beispiele. Elegant präsentiert sich Saló am Westufer des Gardasees. Ein besonders schönes historisches Stadtbild zeigt auch Sirmione im Süden mit seiner markanten Scaligerburg. Von hier aus ist es nicht mehr weit in das nahe Verona. Weitere Informationen rund um den Gardasee finden Sie auf sueddeutsche.de.

Mondän und elegant – Lago Maggiore und Comer See

Der Lago Maggiore erstreckt sich über mehr als sechzig Kilometer Länge vom schweizerischen Tessin im Norden bis an die Ränder der Poebene im Süden. Mondäne Kurorte wie Ascona oder Locarno – berühmt wegen des hier nach dem ersten Weltkrieg geschlossenen Vertrags – finden sich auf der Tessiner Seite, aber auch im italienischen Bereich liegen bekannte Bade- und Kurorte, zum Beispiel Stresa oder Arona. Als schmales Band zwängt sich der Comer See zwischen die umgebenden Berge. Viele Prominente haben ein Feriendomizil am Comer See, der wegen seiner Schönheit auch gerne als Filmkulisse genutzt wird. Im Badeort Cadenabbia verbrachte der erste deutsche Bundeskanzler Adenauer regelmäßig seinen Sommerurlaub. Sehr sehenswert ist auch die Stadt Como am Südwestzipfel des Sees.

Vielfältig – Urlaub an den oberitalienischen Seen

Für Urlaub an den oberitalienischen Seen gibt es ein großes Angebot an Ferienwohnungen und Ferienhäusern. Ein Traum sind zum Beispiel Ferienwohnungen direkt am Comer See. Vom Baden über Segeln, Wandern, Klettern oder Mountainbiking. Dank der vielfältigen Landschaft ist hier alles möglich.

Bildquelle: almac – Fotolia

Vor Siena – mittelalterliches Kleinod in der Toskana
weiter Kanalinseln -besonderes Urlaubsflair vor der Küste Frankreichs