Istrien entdecken - Reisetipps für Sehenswürdigkeiten, Erholung, Ferienanlagen und Co. - Ferienanlagen

Istrien entdecken – Reisetipps für Sehenswürdigkeiten, Erholung, Ferienanlagen und Co.

Istrien entdecken – Reisetipps für Sehenswürdigkeiten, Erholung, Ferienanlagen und Co.

Istrien entdecken - Reisetipps für Sehenswürdigkeiten, Erholung, Ferienanlagen und Co. In Istrien treffen Kroatien, Slowenien und Italien aufeinander. Die Halbinsel im Norden der Adria zwischen der Bucht von Triest und der Kvarner Bucht ist seit jeher ein Touristenmagnet. Das beständig mediterrane Klima, zahlreiche Bade-, Sport- und Freizeitmöglichkeiten, kulturelle Highlights, Naturschönheiten und kulinarische Genüsse machen Istrien so attraktiv. Von Deutschland aus ist die Halbinsel problemlos mit dem Auto zu erreichen.

Ein Paradies für Badeurlauber

Die Lage am Meer ist sicher ein Hauptanziehungspunkt für Istrien-Urlauber. Von der Adria ist man hier nie weit entfernt. Wie eine Perlenschnur reihen sich die Badeorte entlang der hunderte Kilometer langen Küste. Porec, Rovinj, Labin und Rabac, Vrsar, Umag und Novigrad sind bekannte Ferienorte – mit unterschiedlichen Schwerpunkten. So gelten Umag und Novigrad als Urlaubsziele für Sportbegeisterte, andere Ziele haben sich mehr auf Familienurlaub eingestellt. Ein traditionsreicher Badeort wie Optija erinnert immer noch an k.u.k-Zeiten. Die Küste Istriens ist äußerst abwechslungsreich. Neben Steil- und Felsenküsten finden sich immer wieder Strandabschnitte, wie überall an der Adria vor allem als Kieselstrand. Einige Buchten und Meeresarme reichen zum Teil tief ins Landesinnere hinein, fast wie Fjorde.

Land und Leute entdecken

Auch wenn man Badeurlaub in Istrien verbringt und mehr auf Erholung setzt, lohnt es, Land und Leute zu entdecken. Trotz der überschaubaren Fläche besitzt Istrien einen großen kulturellen Reichtum und vielfältige Landschaften. In Inneristrien zeigt sich die Region als grünes Hügelland mit vielen Wäldern und Weinbergen. Nach Norden hin schließt sich Karstgebirge an. Im Hinterland finden sich viele kleine Orte, zum Beispiel das verträumte Städtchen Hum. Quirlig zeigen sich dagegen die Küstenstädte wie Pula, Rovinj oder Porec. Sie bieten aber auch herausragende bauliche Sehenswürdigkeiten. Pula – die größte Stadt – verweist mit seinem Amphitheater auf die römische Vergangenheit Istriens, Rovinj, Porec und andere Orte wirken dagegen ausgesprochen italienisch oder venezianisch. Malerische Hafenlagen, Plätze und Kirchen mit dem typischen Kampanile gehören zum Bild. Wenn Sie einen besonders erholsamen Urlaub in der Gegend mit einem ruhigen Ambiente planen, so sollten Sie nach einer Istrian Steinvilla als Unterkunft Ausschau halten. Die traditionelle, authentische Bauweise und die Lage ermöglichen Urlaubern einen unvergesslichen, original istrischen Aufenthalt. Auch die landestypische Küche sollten Sie probieren. Kulinarisch vereint sie kroatische, italienische und österreichische Einflüsse. Istrien gilt nicht nur als hervorragende Weinbauregion, sondern auch als Land der besten Trüffel.

Unterkunft buchen in Istrien

Touristisch ist Istrien hervorragend erschlossen. Ob Hotel, Ferienhaus, Ferienwohnung oder Ferienanlage – alles ist im Angebot. Auch bei den Kategorien bleiben keine Wünsche offen. Eine Unterkunft buchen ist kein Problem. Direkt beim Anbieter, Reiseveranstalter oder über ein Reiseportal wie zum Beispiel 9flats.com – online ist das immer möglich.

Bild: Volkmar Hintz – Fotolia

Vor Kreuzfahrten: Lassen Sie sich den Wind um die Nase wehen
weiter Insidertipps für Hamburg bei Nacht