Historisch, maritim, einzigartig: Urlaub in der Hansestadt Rostock - Ferienanlagen

Historisch, maritim, einzigartig: Urlaub in der Hansestadt Rostock

Historisch, maritim, einzigartig: Urlaub in der Hansestadt Rostock

Dort, wo die Warnow fließt und die sanfte Brise der Ostsee um die Nase weht, liegt die Hansestadt Rostock. Ihr Hafen mit Schiffbau ist sowohl für die Güter- und Passagierschifffahrt als auch für Kreuzfahrtschiffe von großer internationaler Bedeutung. Rostock besticht daneben insbesondere mit einer von Backsteinhäusern geprägten Altstadt, dem 700-jährigen Rathaus und dem bekannten Kröpeliner Stadttor.




Die Geschichte Rostocks im Überblick

Rostock kann auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken. Erste Erwähnungen der slawischen Burg „Rozstoc“ sind aus dem Jahr 1165 bekannt. Durch die günstige Lage an der Warnow und dem Zugang zur Ostsee konnte die Stadt einen raschen wirtschaftlichen Aufschwung erleben, sodass der Fürst Heinrich Browin I im Jahr 1218 das Lübeckische Stadtrecht erhielt. Im 14. und 15. Jahrhundert gehörte Rostock zu den einflussreichsten und bedeutenden Hansestädten an der Ostsee. Das Fischerdorf Warnemünde, das den Zugang zur Ostsee sichert, wurde 1323 von der Dänischen Krone abgekauft. Seit dem 19. Jahrhundert gehört Rostock zu den Metropolen der Ostsee und besticht mit Hafen und hanseatischer Backsteingotik. Nach der weitreichenden Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde die historische Altstadt wieder aufgebaut und zieht heute Touristen aus dem In- und Ausland in ihren Bann.



Kulturhistorische Sehenswürdigkeiten

Das historische Rathaus, das seit 700 Jahren Sitz der Stadtverwaltung von Rostock ist, wurde im 13. Jahrhundert erbaut, und erinnert im Baustil an das Stralsunder und Lübecker Rathaus. Die gotische Backsteinbasilika St. Marien ist weithin sichtbar und die größte und bedeutendste Kirche in Rostock und lässt mit dem 32 Meter hohen Kreuzrippengewölbe jeden Besucher vor Ehrfurcht erstarren. Die älteste Fischerkirche der Hansestadt ist St.-Petri, die mit ihrer 117 Meter hohen Turmspitze in der Vergangenheit vor allem den Seefahrern Orientierung gab. Heute lohnt sich ein Aufstieg auf den Kirchturm – man wird mit einem herrlichen Blick über Rostock belohnt.

Eines der bekannten Stadttore ist das 54 Meter hohe Kröpeliner Tor mit dem Stadtwappen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind unter anderem das Steintor, Teile der alten Stadtmauer, das spätgotische Hausbaumhaus, das Ständehaus und der Universitätsplatz mit dem Universitätsgebäude. Die Altstadt von Rostock ist von historischen Backsteinhäusern geprägt. Um das maritime Flair Rostocks zu spüren, ist außerdem eine Hafenrundfahrt im Stadt- und Überseehafen zu empfehlen.

Den Urlaub in Rostock verbringen

Genießen Sie die maritime, gemütliche Atmosphäre Rostocks und tauchen Sie in die Geschichte der Hansestadt ein. Ein reichliches Angebot an Unterkünften wie Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels, auch in unmittelbarer Küstennähe und in Warnemünde, ist vorhanden. Eine frühzeitige Buchung ist jedoch in jedem Fall zu empfehlen.

Bildrechte: Angelika Bentin – Fotolia

Vor Die Ostküste Teneriffas
weiter Stonehenge: zwischen Kelten, Druiden und riesigen Steinen