Andalusien - Olivenhaine, goldener Strand und Flamenco - Ferienanlagen

Andalusien – Olivenhaine, goldener Strand und Flamenco

Andalusien – Olivenhaine, goldener Strand und Flamenco

Andalusien ist die südlichste autonome Gemeinschaft auf dem spanischen Festland. Ihre Hauptstadt ist die imposante Stadt Sevilla. Wegen ihrer goldenen Strände, außergewöhnlichen Weine, ihren berühmten Tapas und der Musik des Flamenco wurde Andalusien zu einer der beliebtesten Urlaubsregionen Spaniens. Wundervolle Landschaften wie die Sierra Morena, die Betische Kordillere mit der Sierra Nevada, das Becken des Guadalquivir und der Felsen von Gibraltar machen die ganze Region sehens- und erlebenswert. Und ein komfortables Ferienhaus für einen unabhängigen Urlaub findet sich in jeder Region.

Erlebenswertes Andalusien
Die Bade-Urlauber bevorzugen in Andalusien die am Mittelmeer liegende Costa del Sol. Die Surfer wiederum zieht es an den Atlantik, an die Costa de la Luz. Ausgedehnte Strände prägen die Küsten Andalusiens. Herrliche Klippen, imponierende Sumpfgebiete und eine wundervolle Unterwasserwelt machen die Küste zu einem Paradies zu jeder Jahreszeit. Hunderte Kilometer lang ziehen sich kleine Buchten und helle Sandstrände an der Küste entlang. Am Mittelmeer, an der Costa del Sol, ist das Meer ruhig und beinahe sanft. Am Atlantik, an der Costa de la Luz, ist das Meer herausfordernd und bewegt. Das subtropische Mittelmeerklima kann man jedoch an beiden Küsten genießen. Die Moschee von Córdoba, die Stadtburg Alhambra in Granada, die Kathedrale Giralda in Sevilla gehören zu den berühmtesten Meilensteinen der Geschichte der Menschheit. Sie sind ein außerordentlich kunstreiches Erbe einer sehr langen Geschichte, die zurückgeht bis zur frühen Antike. Andalusien beherbergt viele Bauwerke, die noch heute sehenswerte Zeitzeugen sind.

Wenn Sie in einer der herrlichen Landschaften Ihren Urlaub verbringen möchten, dann ist besonders ein Ferienhaus zu empfehlen, das als Ausgangspunkt für Ihre Tagesausflüge dient und worüber Sie hier z.B. mehr erfahren.

Verzauberndes Andalusien
Die goldenen Strände, Olivenhaine mit zum Teil uralten Bäumen, die weißen Gipfel der Sierra Nevada, die ungebändigte Schönheit der Wüste bei Alemería und die regenreichen Wälder bei Grazalema bilden landschaftliche Gegensätze, die jeden Besucher in ihren Bann ziehen. Aber auch die Andalusier selbst ziehen die Besucher an, denn sie sind sehr gute Gastgeber. Dazu gehört auch, dass überall ein wunderbarer Wein serviert wird. Denn Andalusien gehört zu den besten Weinanbaugebieten Spaniens. Zu einem trockenen Sherry, einem frischen, leichten Weißwein oder einem vollmundigen Rotwein werden dann in den andalusischen Gaststätten die berühmten Tapas serviert. Das sind kleine, sehr schmackhafte Häppchen, die überall zu Wein und Bier gereicht werden. Auf einer Gitarre wird ein Flamenco gespielt und schon wird getanzt. Hier kann fast jeder Einheimische den Flamenco tanzen, stammen doch Musik und Tanz aus Andalusien.

Land der Gegensätze
Bizarr geformte Berglandschaften und goldgelbe Strände, das sind die Gegensätze, die Andalusien so liebenswert machen. Maurische Einflüsse in Granada und Córdoba, Sevilla mit den prachtvollen Sehenswürdigkeiten, die wunderschönen Städte Úbeda und Baeza mit ihren Bauten aus der Renaissance und überall Altstädte voller Zauber, Harmonie und Idylle. Und überall in den Bodegas gibt es einen wunderbaren Wein, der einen Urlaubstag vollendet abrundet.

 

Bild:sborisov – Fotolia

Vor Sommerurlaub in Süditalien - Entspannung pur!
weiter Abtauchen und Auftanken - Wellnessreisen über die Feiertage